Überregionales

Bergisch Gladbach: Schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Rettungswagens

Beitrag bewerten

Bergisch Gladbach: Schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Rettungswagens

Am Donnerstag, den 17.12.2015 kam es um 17:24 Uhr an der Kreuzung Overather Straße Ecke Friedrich-Ebert-Straße im Stadtteil Bockenberg von Bergisch Gladbach (BAB 4 AS Moitzfeld) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW.

Der Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache Süd befand sich auf der Anfahrt zu einem Notfall in Richtung Untereschbach.

Die PKW-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Eine Lebensgefahr besteht nicht. Die zweiköpfige Besatzung des Rettungswagens blieb unverletzt. Der Einsatz für den Rettungswagen musste abgebrochen werden. Weitere Rettungsmittel wurden umgehend nachgefordert, die zusätzlich auch den eigentlichen Einsatz des Rettungswagens übernahmen. Die PKW-Fahrerin wurde in ein Krankenhaus der Maximalversorgung nach Köln verbracht, die beiden Rettungsassistenten der Feuerwehr Bergisch Gladbach zur Kontrolle in ein örtliches Krankenhaus.

Der Rettungswagen nahm im Rahmen seines Einsatzes Sonder- und Wegerechte in Anspruch und machte diese durch Blaulicht und Martinshorn kenntlich.

Die zuständige Polizeidienststelle hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Rettungswagen verfügt über einen Unfall-Daten-Speicher (UDS). Das Fahrzeug wurde durch die Polizei sichergestellt.

Die Unfallaufnahme der Polizei wurde unterstützt durch den alarmierten A- und B-Dienst sowie die Kräfte der Feuer- und Rettungswache Süd mit Hilfeleistungslöschfahrzeug und Rüstwagen der Feuerwehr Bergisch Gladbach.

Quelle Feuerwehr Bergisch Gladbach / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!