Überregionales

Bochum: Brand in Wohnheim an der Adolfstraße

Bochum: Brand in Wohnheim an der Adolfstraße

Um 02:48 Uhr wurde die Feuerwehr durch eine automatische Brandmeldeanlage zu einem Wohnheim an der Adolfstraße alarmiert. Noch während die Kräfte auf der Anfahrt waren, meldeten Mitarbeiter, dass es sich definitiv um einen Brand in einem Zimmer einer Bewohnerin handeln würde. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuer- und Rettungswache II stellten diese fest, dass es aus einem Zimmer im 2.OG stark qualmte. Da die Bewohnerin zu diesem Zeitpunkt noch in ihrem Zimmer vermisst war, wurde umgehend eine Menschenrettung mit drei Trupps unter Atemschutz eingeleitet. Der zweite Löschzug übernahm ebenfalls mit drei Trupps unter Atemschutz, die Rettung der Personen aus dem 3.OG. Aufgrund des vorbildlichen Verhaltens und des umsichtigen Handelns der Pflegekräfte, hatten die meisten Bewohner zu diesem Zeitpunkt das Gebäude bereits verlassen. Nach kurzer Zeit konnte die Bewohnerin des Brandzimmers ins Freie gebracht werden, Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Bochumer Krankenhaus transportiert. Die übrigen 25 Bewohner wurden durch Einsatzkräfte betreut. Das Feuer konnte danach schnell gelöscht werden und blieb auf den Entstehungsraum begrenzt. Nachdem das Gebäude belüftet wurde, konnten die meisten Bewohner wieder zurück in ihre Zimmer, drei Personen wurden auf andere Zimmer verteilt. Insgesamt war die Feuerwehr Bochum mit 50 Kräften im Einsatz. Die Löscheinheiten Bochum-Mitte und Wattenscheid-Mitte besetzten die Wachen der sich im Einsatz befindlichen Züge der Berufsfeuerwehr. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr Bochum / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!