NEWSÜberregionales

Bochum: Fünf Einsätze in vier Stunden

Bochum: Fünf Einsätze in vier Stunden

Ereignisreicher Nachmittag bei der Feuerwehr Bochum. Im Zeitraum von 15:19 Uhr bis 19:18 Uhr rückte die Feuerwehr Bochum zu insgesamt 5 Einsätzen aus. Gegen 15:19 Uhr meldete ein Anrufer einen ausgelösten Heimrauchmelder an der Westerbergerstr im Stadtteil Langendreer. Hier war ein Mann in seiner Wohnung gestürzt und verletzte sich, da er nicht mehr selbstständig aufstehen konnte, brannte das Essen auf dem Herd an und löste den Heimrauchmelder aus. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte bereits ein Nachbar die Wohnungstür öffnen. Der Mann wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr befreite die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch.

Um 16: 49 Uhr wurde auf dem Werner-Hellweg in Bochum-Werne ebenfalls ein ausgelöster Heimrauchmelder in einem Mehrfamiliehaus gemeldet. Bei Eintreffen der Kräfte von der nahe-gelegenen Hauptfeuerwache war der Treppenraum bereits leicht verqualmt. Hier brannten Gegenstände in einem Bräter in der Küche der Erdgeschosswohnung. 3 Personen wurden aus dem Haus gerettet. Die Wohnungsinhaberin der Erdgeschosswohnung wurde durch den Rettungsdienst, zur Untersuchung in ein Bochumer Krankenhaus gebracht und die Wohnung wurde ebenfalls gelüftet.

Um 16:57 Uhr brannte es an einem Gewerbebetrieb an der Oberscheidstr in Bochum-Riemke. Hier brannte der Motor einer 50 t Kranbahn in ca.10m Höhe in einer Halle. Die Feuerwehr versuchte mit Höhenrettern an den Brandherd heranzukommen, jedoch konnte dies nicht, ohne die Einsatzkräfte in erhebliche Gefahr zu bringen umgesetzt werden. Dabei wurde die Feuerwehr Bochum durch die Höhenretter der Feuerwehr Herne unterstützt. Das stromlos schalten der Kranbahn reichte schließlich, um den Brand von selbst ausgehen zu lassen.

Um 17:51 Uhr wurden wir zu einem ausgelösten Heimrauchmelder an der Bessemerstr in Bochum-Ehrenfeld gerufen. Hier brannte ein Mülleimer in einer leerstehenden Wohnung. Durch das frühe auslösen des Melders und somit schnellem Eintreffen der Feuerwehr konnte hier schlimmeres vermieden werden. Der Brand war mit einem Strahlrohr unter Atemschutz schnell gelöscht und die Wohnung wurde gelüftet.

Um 19:18 Uhr kam wiederum ein Notruf der eine ausgelöste Heimrauchmelder in einem Wohnheim an der Markstr in Bochum-Querenburg meldete. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr kam der Mieter auf die Feuerwehr zu, er hatte versehentlich ein Brettchen auf dem Herd liegen lassen. Diesmal musste die Feuerwehr nicht eingreifen. Insgesamt waren bei den Einsätzen alle Feuer-und Rettungswachen der Feuerwehr Bochum zum Einsatz gekommen.

Quelle: Feuerwehr Bochum

Show More

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button