Uncategorized

Bochum: Kampfmittelfund in Weitmar

Beitrag bewerten

Bochum: Kampfmittelfund in Weitmar

Gegen 17.45 Uhr wurde in Bochum-Weitmar im Bereich der Kaulbachstrasse Ecke Knoopstrasse eine 250 kg Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die zur Entschärfung des Kampfmittels notwendige Evakuierung des betroffenen Bereiches erfolgt in den nächsten Stunden.

Update 1:

Aufgrund der Art des Zünders muss die Evakuierung des Bereichs sofort erfolgen. Als Evakuierungsbereich wurde ein Radius von 250m festgelegt. Betroffen sind ca. 1500 Bürgerinnen und Bürger, die derzeit von der Feuerwehr informiert werden. Zu diesem Zweck sind auch die Warnfahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz. Anwohner, die selbst keine Möglichkeit haben bei Freunden oder Verwandten unterzukommen, können sich zur Sonnenschule (Lange Malterse 18) begeben. Dort hat das Deutsche Rote Kreuz eine Betreuungsstelle eingerichtet. Wer die Schule fußläufig nicht eigenständig erreichen kann, kann den Shuttlebus der BoGeStra nutzen. Haltestelle des Busses wir an der Ecke Schützenstraße / Kohlenstraße sein.

Update 2:

Um den betroffenen Bereich zu evakuieren ist die Feuerwehr Bochum mit insgesamt 65 Kräften im Einsatz. Folgende Straße sind von den Räumungsmaßnahmen betroffen:

Knoopstraße Hausnamer 17 – 37 und 50 – 56

Schützenstraße Hausnummer 67 – 97 und 62 – 142

Lange Malterse Hausnummern 29 – 35 und 38 – 54

Brantropstraße Hausnummern 49 – 89 und 54 – 74a

Weifeldweg Hausnummern 27 – 69 und 24 – 54

Holbeinstraße Hausnummer 1 – 23 und 2 – 12

Kaulbachstraße Hausnummern 4a – 26

In der Betreuungsstelle in der Sonnenschule werden derzeit ca. 75 Bürgerinnen und Bürger vom DRK betreut.

Update 3:

Die Evakuierung ist überwiedgend abgeschlossen. Sobald der Bereich komplett geräumt ist, wird die Entschärfung beginnen. Dies wird ca. eine Stunde dauern, da der Zünder komplizierter ist als bei anderen Bomben. Zum Zwecke der Entschärfung wird der Zünder mit einer kleiner Sprengung aus der Bombe “geschraubt”. Anschließend wird der Zünder kontrolliert gesprengt. Es wird also zu zwei laute Knallgeräusche zu hören sein. In der Betreuungsstelle werden mittlerweile 250 Menschen durch das DRK betreut.

Update 4:

Die Evakuierung ist jetzt abgeschlossen, alle Bürgerinnen und Bürger haben den Gefahrenbereich verlassen. Die Entschärfung hat soeben bekommen. Die Kampfmittelbeseitiger der Bezirksregierung Arnsberg schätzen, dass dies rund eine Stunde dauern wird. Sobald die Anwohner wieder in Ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren können, werden wir hier berichten. Auch die Warnfahrzeuge werden über Lautsprecher über die Aufhebung der Maßnahmen informieren.

Abschlussmeldung:

Die Bombe konnte um 23:15 Uhr erfolgreich entschärft werden. Alle Maßnahmen sind aufgehoben. Alle Bürgerinnen und Bürger können nun in Ihre Häuser und Wohnungen zurück. Nun erfolgt der Rücktransport der nicht gehfähigen Personen. Wir gehen davon aus, dass der Einsatz der Feuerwehr um 23:45 Uhr beendet sein wird.

Quelle Feuerwehr Bochum / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Close
Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!