NEWSÜberregionales

Bremen: Hohes Einsatzaufkommen im Stadtgebiet

Beitrag bewerten

Bremen: Hohes Einsatzaufkommen im Stadtgebiet

Am Freitag, den 03.05.2019, ab 14:50 Uhr kam es zeitgleich bzw. dicht aufeinander folgend zu mehreren Einsätzen, welche die Feuerwehr Bremen beschäftigten.

(HB-Hemelingen) Um 14:53 Uhr kam es in einem im Umbau befindlichen eingeschossigen Einfamilienhaus in der Dammerbergstraße zu einem Brand. Das Feuer breitete sich aus dem ersten Obergeschoss auf den Dachstuhl aus. Es wurden zwei Feuerwachen der Berufsfeuerwehr, zwei Freiwillige Feuerwehren sowie ein Führungsdienst alarmiert. Da sich keine Personen mehr im Gebäude befanden, konnte sofort die Brandbekämpfung über mehrere Strahlrohre sowie über zwei Drehleitern eingeleitet werden. Das Feuer war bereits um 16:04 Uhr unter Kontrolle und die Meldung “Feuer aus” konnte um 19:17 Uhr gegeben werden. Insgesamt waren 18 Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst mit ca. 70 Einsatzkräften vor Ort. Über die Brandursache kann zurzeit keine Aussage getroffen werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500.000EUR. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung über Warnapps und die Medien dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

(HB-Industriehäfen) Gegen 15:15 Uhr lief in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen eine Feuermeldung durch eine Brandmeldeanlage in der AG-Weser-Straße ein. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Einkaufszentrum. Zu dieser Einsatzstelle wurde ein Löschzug bestehend aus zwei Löschfahrzeugen und einer Drehleiter sowie einem Führungsdienst alarmiert. Durch die Erkundung stellte sich aber schnell heraus, dass eine E-Zigarette in einem Nichtraucherbereich geraucht und somit von einem Rauchmelder detektiert wurde. Bereits um 15:40 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

(HB-Utbremen) Für Teile der Einsatzkräfte der Brandmeldeanlage in der AG-Weser-Straße folgte bereits während der abschließenden Maßnahmen ein Folgeeinsatz. Um 15:20 Uhr wurde in der Elisabethstraße ein Gasgeruch gemeldet. Aufgrund dieser Meldung wurde ein Löschzug, die Gefahrguteinheit der Feuerwehr Bremen sowie ein Führungsdienst alarmiert. Insgesamt waren zehn Fahrzeuge mit 30 Einsatzkräften mit Absperr- und Messmaßnahmen beschäftigt. Alle Messungen verliefen negativ. Nach 30 Minuten stellte sich heraus, dass der Geruch vermutlich aus dem Abwasserkanal kam.

(HB-Borgfeld) Um 16:26 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein stark rauchender Schornstein im Littweg gemeldet. Aufgrund der Meldung wurde ein Löschzug (zwei Löschfahrzeuge und eine Drehleiter) der Berufsfeuerwehr und eine Freiwillige Feuerwehr (FF) alarmiert. Der Schornsteinzug wurde kontrolliert und das Brandgut aus Feuerstätte ausgeräumt. Zur fachmännischen Begutachtung des Schornsteines wurde ein Schornsteinfeger alarmiert. Anmerkung: Die Alarmierung der FF erfolgte aufgrund des zeitlichen Vorteils, da die Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr im Innenstadtbereich stationiert sind.

Quelle: Feuerwehr Bremen / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!