NEWSÜberregionales

Bremen: Küchenbrand drohte auf Dachstuhl überzugreifen

Beitrag bewerten

Bremen: Küchenbrand drohte auf Dachstuhl überzugreifen

Am 13.06.2019, um 19.25 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in der Kirchnerstraße in Bremen Hemelingen gemeldet. Laut der ersten Notrufmeldung sollte es in einem Einfamilienhaus im 2. Obergeschoss brennen. Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 2 und 3 sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es im 2. Obergeschoss eines zweigeschossigen Wohngebäudes mit ausgebautem Dachgeschoss. In der betroffenen Wohnung waren aus bisher
unbekannter Ursache Einrichtungsgegenstände in der Küche in Brand geraten. Es wurde zum Zeitpunkt der ersten Erkundung noch eine Personin der Brandwohnung sowie eine weitere zu rettende Person auf der Rückseite des Gebäudes vermutet. Der Brand drohte sich im weiteren Verlauf des Einsatzes auf den Dachstuhl des Gebäudes auszubreiten, sodass der Einsatzleiter das Einsatzstichwort erhöhte und weitere Einsatzkräfte nachforderte. Daraufhin alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle den Direktionsdienst, eine zweite Drehleiter der Feuerwache 2 sowie Einsatzkräfte der Feuerwache 4 und die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Mahndorf.

Eine Person wurde von der Feuerwehr gerettet, an den Rettungsdienst übergeben und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Das Feuer wurde von zwei Trupps unter Atemschutz mit 2 C-Rohren im Innenangriff bekämpft und gelöscht. Um 19.52 Uhr konnte bereits “Feuer aus” gemeldet werden. Anschließend wurde die Wohnung gelüftet.

Insgesamt waren ca. 40 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen am Einsatz beteiligt. Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr Bremen / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!