NEWSÜberregionales

Dithmarschen: Zugewachsenes Haus brennt

Dithmarschen: Zugewachsenes Haus brennt

Gegen 21:30 Uhr wurde zunächst ein Teil der Brandbekämpfer aus Brunsbüttel zu einem Feuer in der Schulstraße gerufen. Bereits auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle aufgrund der zahlreichen Anrufer die Alarmstufe mehrfach erhöht und zu einem Einsatz mit Gefahr für Menschenleben hochgestuft. Die gesamte Feuerwehr der Stadt Brunsbüttel war im Einsatz. Während der ersten Löscharbeiten stellte sich heraus, dass das Gebäude unbewohnt war. Durch den stark verwilderten Garten hatten die Einsatzkräfte Mühe an das Feuer heran zu kommen.

Für die Feuerwehr Brunsbüttel war die Lage zunächst nicht ganz eindeutig – eine starke Rauchentwicklung in Mitten von Bäumen zwischen zwei Wohnhäusern war das erste Lagebild. Ein brennendes Gebäude war zunächst nicht zu erkennen. Bei genauerem Hinsehen der erkundenden Einsatzleitung dann ein erstes genaueres Bild: Inmitten der Bäume und Sträucher steht ein Wohnhaus, Flammen schlagen bereits aus den Erdgeschossfenstern und der Haustür. Für die Brandbekämpfer eine knifflige Situation, denn es sollten sich zwei nicht gehfähige Personen in dem Gebäude befinden. Für die Feuerwehr Brunsbüttel keine gute Situation, die sich glücklicherweise zügig entspannte. Die Polizei hat die erleichternde Nachricht, dass aktuell keine Personen in dem Gebäude wohnhaft seien, Nachbarn bestätigten diese Aussage. Für die Feuerwehrmänner und -Frauen gestaltete sich die Arbeit dennoch schwierig. Durch die stark vernachlässigte Vegetation auf dem Grundstück konnten keine wirksamen Löscharbeiten ausgeführt werden. Mit Kettensägen mussten zunächst Bäume und Sträucher beiseite geräumt werden, um einen Zugang zum Gebäude zu schaffen. Mittels der Drehleiter und mehreren Versuchen eines Innenangriffes konnte das Feuer nach knapp zweieinhalb Stunden unter Kontrolle gebracht und gegen Mitternacht “Feuer aus” gemeldet werden. Für die Feuerwehren in Dithmarschen war dies nach dem Feuer in Helse (31.08.2020) bereits der zweite Einsatz, bei dem ein leerstehendes stark eingewachsenes Gebäude brannte. Für die Feuerwehren stellen solche Objekte eine besondere Herausforderung dar, auch wenn sie unbewohnt sind. Der Kräfteaufwand ist deutlich höher und ebenso die Gefährdung der Einsatzkräfte sowie für angrenzenden Nachbarbauten.

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen

Show More

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button