Überregionales

Dülmen: Reizgasaustritt in Notunterkunft

Beitrag bewerten

Dülmen: Reizgasaustritt in Notunterkunft

Am Mittwoch, 22. 02. 2017, um 14.16 Uhr, wurde der Löschzug Dülmen-Mitte, zur Bahnhofstraße alarmiert. Bei Streitigkeiten wurde Reizgas versprüht, dabei wurden insgesamt zwei Personen mittelschwer und 11 leicht verletzt. Davon wurden insgesamt 7 Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ein Trupp unter Atemschutz durchsuchte das gesamte Gebäude, das zum Teil als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt wird und führte noch anwesende Personen ins Freie. Die Betreuung und Versorgung der Verletzten fand im benachbarten Berufskolleg statt. Von der Feuerwehr sind 20 Einsatzkräfte im Einsatz, der Rettungsdienst ist mit mehreren RTW, NEF und KTW vor Ort. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 8 war an der Einsatzstelle, konnte aber nach wenigen Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen. Die Bahnhofstraße war in diesem Bereich komplett gesperrt.

Quelle Freiwillige Feuerwehr Dülmen / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!