NEWSÜberregionales

Ennepetal: Brennendes Holzhaus im Wald

Beitrag bewerten

Ennepetal: Brennendes Holzhaus im Wald

Am 18.04.2019 wurde die Hauptamtliche Wache und der Löschzug 3, bestehend aus den Löschgruppen Rüggeberg und Külchen, um 20:47 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung im Bereich Peddenöderstr. alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass ein Holzhaus in einem angrenzenden Waldstück in Vollbrand stand.

Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten sowie der Gefahr einer Brandausbreitung auf den Wald, wurde Stadtalarm für die Feuerwehr Ennepetal ausgelöst sowie Tanklöschfahrzeuge aus den Kommunen Schwelm und Gevelsberg angefordert.

Wegen der mangelnden Löschwasserversorgung in diesem Bereich und der schlechten Erreichbarkeit des Brandobjektes, sind über eine längere Distanz Schlauchleitungen verlegt und die Fahrzeuge die für die Brandbekämpfung zuständig waren, im Pendelverkehr durch die überörtlich angeforderten Tanklöschfahrzeuge mit Wasser versorgt worden.

Durch diese Maßnahmen,konnte der Brand bekämpft und eine Ausbreitung auf den Wald verhindert werden.Es entstand kein Personenschaden.

Im Einsatz waren 73 Einsatzkräfte.Der Einsatz endete für die Feuerwehr Ennepetal um 00:55 Uhr.

Parallel dazu wurde die Feuerwehr Ennepetal um 21:04 Uhr zu einer gemeldeten Person hinter verschlossener Wohnungstür in die Buettenbergerstr. alarmiert. Die Wohnung öffnete die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges des Löschzuges 1 Milspe/Altenvoerde und kontrollierte diese. Es befand sich niemand in der Wohnung.Der Einsatz endete für die Kameraden um 21:18 Uhr.

Quelle: Feuerwehr Ennepetal / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!