Regionales

Eschweiler: Ende Grundausbildungslehrgang Modul 1 und 2 der Freiwilligen Feuerwehr

Eschweiler: Ende Grundausbildungslehrgang Modul 1 und 2 der Freiwilligen Feuerwehr

Am 13.10.2019 endeten die ersten beiden von insgesamt fünf Ausbildungsmodulen des Grundausbildungslehrgangs 2019/2020 der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler.
An den vergangenen sechs Wochenenden nahmen die 18 Teilnehmer des Lehrgangs an gut 160 Unterrichtsstunden zu den Themen Brand- und Löschlehre, allgemeines Feuerwehrgrundwissen, Fahrzeugkunde, Gefahren der Einsatzstelle und Erster Hilfe teil. Weiterhin wurde eine große Anzahl an praktischen Löschübungen zur Erlangung des erforderlichen Wissens und der notwendigen Fähigkeiten durchgeführt. Unter der Leitung von Lehrgangsleiter Brandoberinspektor Robin Psotta führte ein Team von ca. 20 Ausbildern der Feuerwehr Eschweiler die theoretischen und praktischen Schulungen durch.

Neben 16 Feuerwehranwärterrinnen und -anwärtern der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler nahmen in diesem Jahr wieder zwei Kameraden der Werkfeuerwehr Continental Aachen teil. Wie auch in der Ausbildung der hauptamtlichen Berufsfeuerwehrleute, die seit vielen Jahren interkommunal durchgeführt wird, gibt es im ehrenamtlichen Bereich gegenseitige Unterstützungen zwischen den Kommunen der Städteregion Aachen und darüber hinaus. Hierdurch kann sichergestellt werden, dass zum einen Ausbildungskapazitäten voll ausgeschöpft werden und weiterhin Anwärter für den Feuerwehrdienst schnellst möglich die erforderliche Ausbildung erhalten können.

Am Sonntagmorgen des 13.10. versammelten sich nun die Feuerwehranwärterinnen und -anwärter zum Prüfungstag. Zunächst wurde eine schriftliche Prüfung abgelegt, in der Fragen zu allen Lehrthemen zu beantworten waren. Hierbei mussten die Kameradinnen und Kameraden zeigen, dass sie das erforderliche theoretische Rüstzeug für den aktiven Feuerwehrdienst verinnerlicht haben. Anschließend wurden auf dem Hof der Feuer- und Rettungswache Eschweiler mehrere praktische Löschübungen durchgeführt, in denen die Teilnehmer auch ihr praktisches Können unter Beweis stellen mussten. Den Abschluss machte dann eine mündliche Prüfung, in der die Auszubildenden den Prüfern, angeführt von Oberbrandrat Axel Johnen (Leiter der Feuerwehr Eschweiler) und Stadtbrandinspektor Stefan Preuß (stellvertretender Leiter der Feuerwehr Eschweiler), noch einmal wichtige Fachfragen beantworten mussten.

Am Ende dieses Lehrgangstages konnten nun 18 Kameradinnen und Kameraden die Bescheinigung zur bestandenen Grundausbildung Modul 1 und 2 aus den Händen von Oberbrandrat Axel Johnen und Stadtbrandinspektor Stefan Preuß entgegennehmen.

Die Kameradinnen und Kameraden können nun – nach Vollendung des 18. Lebensjahres – den aktiven Dienst in ihren Löschzügen aufnehmen und neben stetiger Fortbildung in Übungen und Lehrgängen auch bei Einsätzen zum Schutz der Bevölkerung und zur Beseitigung von Gefahrensituationen eingesetzt werden. Das Lernen ist für die Teilnehmer jedoch noch nicht beendet. Im Frühjahr 2020 wird für sie der Grundausbildungslehrgang Atemschutz stattfinden. Nach den Sommerferien 2020 startet dann mit den Ausbildungsmodulen 3 und 4 der Abschluss der Grundausbildung. In diesem Lehrgang wird dann schwerpunktmäßig die technische Hilfeleistung auf dem
Stundenplan stehen.

Die Teilnehmer des diesjährigen Lehrgangs:
Max Bollenbach, Felix Erkens, Mika Errens, Vanessa Golysch, Tobias Graf, Timo Hesse, Marvin Kockerols, Julia Jünger, Christoph Klöckner, Justin Korsten, David Mocha (Continental), Mike Pieters, Tomasz Pinkowicz, Weronika Pinkowicz, Florian Scharmann, Philipp Schüller, Dominik Vent, Mustafa Yidiz (Continental).

Quelle: Pressesprecher der Stadt Eschweiler, René Costantini, Feuerwehr der Stadt Eschweiler, Axel Johnen

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close

Adblock erkannt

Bitte überlegen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren