Überregionales

Essen: Zwei Schäferhunde sterben bei Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

Essen: Zwei Schäferhunde sterben bei Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

Bereits gestern am späten Nachmittag rückte die Feuerwehr Essen zu einem gemeldeten Wohnungsbrand nach Essen-Huttrop aus. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte sahen eine starke Rauchentwicklung aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Anwohner berichteten, dass sich vermutlich noch zwei Personen sowie zwei Schäferhunde in der Brandwohnung befinden. Alle übrigen Bewohner hatten das Gebäude über den noch rauchfreien Treppenraum verlassen. Umgehend gingen zwei Trupps unter Atemschutz in die Brandwohnung vor. Noch während der Kontrolle der Brandwohnung trafen die Mieter der Wohnung ein. Sie gaben an, dass sich noch zwei Schäferhunde sowie eine Echse in der Wohnung befinden. Die beiden Schäferhunde konnten von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Die Echse konnte gerettet und an die Bewohner übergeben werden. Das Ehepaar erlitt einen Schock und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht nötig. Die im Vollbrand stehende Küche konnte zügig gelöscht werden, die Wohnung ist durch den Brandrauch unbewohnbar. Nach abschließenden Lüftungsarbeiten konnten alle anderen Mieter zurück in ihre Wohnungen. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug für rund zwei Stunden im Einsatz.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Quelle
Feuerwehr Essen Christoph Riße
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »