Überregionales

Frankfurt am Main: Verkehrsunfall PKW gegen U-Bahn

Frankfurt am Main: Verkehrsunfall PKW gegen U-Bahn

Gegen 20:50 ereignete sich auf der Kreuzung Riedbergallee und Robert-Koch-Allee, wo auch die U-Bahn parallel zur Riedbergallee die Robert-Koch-Allee kreuzt, ein Verkehrsunfall mit PKW und stadteinwärts fahrender U-Bahn. Dabei wurde der PKW von der U-Bahn erfasst und gegen einen Oberleitungsmast geschoben und das erste Drehgestell der Bahn entgleiste. Glücklicherweise wurde der PKW bei dem Unfall nicht so stark deformiert, dass sich die beiden Insassen aus dem Fahrzeug selbstständig befreien konnten. Außerdem waren die meisten Airbags des Fahrzeugs ausgelöst und dadurch offensichtlich schwerere Verletzungen vermieden worden. Die eintreffenden Rettungsdienstkräfte übernahmen die verletzten PKW-Insassen und brachten sie ins Krankenhaus, ein weiterer leichtverletzter Passagier der U-Bahn wurde vor Ort betreut.

Ein Fahrer des Verkehrsunternehmens setzte dann den U-Bahn-Zug zurück, dass der eingeklemmte PKW abgeschleppt werden konnte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten anschließend mit den Spezialgeräten der beiden Rüstwagen-Schiene das entgleiste Drehgestell wieder auf die Schienen, so dass der Unfallzug in ein Depot fahren konnte. Die Ursache des Verkehrsunfall und die Höhe des entstandenen Sachschadens werden von der Polizei ermittelt.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Quelle
Feuerwehr Frankfurt am Main Informations- u. Kommunikationsmanagement Thomas Koch
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − fünf =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »