Überregionales

Ennepetal: Verletztes Reh und Brandmeldealarme

Ennepetal: Verletztes Reh und Brandmeldealarme

Am Samstag den 19.05.2018 um 08:11 Uhr, wurde die Feuerwehr Ennepetal zu einem verletzten Reh in die Brunnenstraße gerufen. Nach Eintreffen der Feuerwehr, flüchtete das Tier durch benachbarte Gärten in den Wald. Das Reh konnte, trotz Suche mittels Wärmebildkamera und Unterstützung durch einen Jäger mit Hund, nicht mehr ausfindig gemacht werden. Die Suche wurde durch den Jäger fortgesetzt. Der Einsatz für das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache wurde nach 1 Stunde und 12 Minuten abgebrochen.

Weiter ging es um 23:19 Uhr in die Südstraße. Dort hatte ein Heimrauchmelder Alarm gegeben. Vor Ort konnte allerdings keine Feststellung gemacht werden, so dass der Einsatz für die Hauptwache und den alarmierten Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr, zügig beendet werden konnte.

Der nächste Alarm für die Hauptamtliche Wache und die Löschgruppen Voerde und Oberbauer ging am Morgen darauf um 06:57 Uhr ein. Ein Rauchmelder einer Schule an der Siegerlandstraße hatte ausgelöst. Trotz Kontrolle des gesamten Gebäudes, konnte kein Grund festgestellt werden. Der Einsatz für das Hilfeleistungslöschfahrzeug, die Drehleiter, zwei Löschgruppenfahrzeugen, einem Rüstwagen, einem Kommandowagen, sowie für die Polizei und den Rettungsdienst wurde um 08:05 Uhr beendet.

Quelle Feuerwehr Ennepetal / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728x90]
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!