Regionales

Stolberg: Wohnungsbrand – Menschenleben in Gefahr

Stolberg: Wohnungsbrand - Menschenleben in Gefahr

Zu einem Wohnungsbrand mit einer verletzten Person wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Stolberg am Freitagmittag gegen 12.38 Uhr in die Straße "Alte Velau" gerufen. Laut Notrufmeldung sollten sich in einem dreigeschossigen Acht-Familienhaus noch Personen befinden. Sofort wurden der Löschzug der Feuerwache, der 2. Löschzug (Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Büsbach), zwei Rettungswagen, der Notarzt und der Führungsdienst alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war aus weiter Ferne eine große schwarze Rauchwolke sichtbar. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges hatten sich bereits alle Bewohner in Sicherheit gebracht und standen vor dem Haus. Aus einer Wohnung im Erdgeschoss schlugen auf der Rückseite des Hauses meterhohe Flammen, die Schäden an dem Haus bis ins dritte Obergeschoss anrichteten. Sofort wurden die Bewohner vom Rettungsdienst und Notarzt gesichtet. Eine Person wurde mit einem Rettungswagen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Gleichzeitig wurde ein massiver Löschangriff von den rund 40 Einsatzkräften unter Einsatzleitung von Amtsleiter Andreas Dovern vorgetragen.

Zwei Trupps unter Atemschutz drangen in die brennende Wohnung ein und brachten das Feuer nach rund 15 Minuten bereits unter Kontrolle. Gegen 14 Uhr waren die Nachlöscharbeiten beendet und die Löschgruppe Donnerberg verblieb als Brandwache bis etwa 16 Uhr vor Ort.

Bereits am Vormittag rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache nach Zweifall als First Responder aus. Bei einem Arbeitsunfall wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt. Bis zum Eintreffen eines Rettungswagens wurde der Verletzte von den Feuerwehrleuten medizinisch versorgt.

Quelle: Kupferstadt Stolberg (Rhld.) Amt 37 - Brandschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz Stabsstelle 37.P - Presse - BOI Konrads

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!