Wandhydrant

Als Wandhydrant bezeichnet man Wasserentnahmestellen in Gebäuden, die zur ersten Brandbekämpfung vorgesehen sind.

In einer normalerweise plombierten Wandnische ist ein Ventil, an das bereits fertig angeschlossen ein gerollter C-Druckschlauch mit dem dazugehörigen Strahlrohr untergebracht sind.

In Deutschland wird üblicherweise wird hier ein formbeständiger Druckschlauch-W verwendet, der auch wenn er noch aufgerollt ist, von Wasser durchflossen werden kann.

In Österreich wird eher ein normaler C-Druckschlauch verwendet. Wenn er auch erst komplett abgerollt werden muss, so ist der notwendige Platz ein wesentlich geringerer. Denn zu bedenken ist auch, dass der Platz vor einem Wandhydranten auch immer frei bleiben muss um leicht zugängig zu sein.

Piktogramm eines Wandhydranten
Versorgt werden diese Wandhydranten von einer unter Druck stehenden Steigleitung. Der Wandhydrant ist auch durch ein Piktogramm gekennzeichnet. Die ältere Version war ein weißes H auf rotem Grund, so ist es heute ein symbolisch dargestellter weißer Schlauch auf rotem Grund.

Diese sind nicht nur für die Feuerwehr vorbereitet, sondern ähnlich einem Feuerlöscher für jedermann zugängig, um einen Brand in der Entstehung bekämpfen zu können.

Wandhydrant Wandhydrant

Bild: Baunetz Wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!