Wasserstrahlpumpe

Beitrag bewerten

Eine Wasserstrahlpumpe ist eine einfache Injektor-Pumpe, die verwendet wird um ein Vakuum zu erzeugen oder Flüssigkeiten oder Gase abzusaugen und wurde von Robert Wilhelm Bunsen erfunden.

Aufbau und Funktionsweise
Die Wasserstrahlpumpe besitzt 2 Eingänge und 1 Ausgang und besteht im Prinzip aus zwei ineinander gesteckten Rohren.

Am Wassereingang spritzt ein Wasserstrahl unter dem vollen Leitungsdruck aus einer Düse in ein etwas weiteres Rohr. Dabei reißt der Wasserstrahl Luft oder Flüssigkeiten von zweiten Eingang mit.

Einsatzgebiete
Beim Einsatz in Laboratorien ist sie meist aus Glas, Kunststoff oder Metall und wird mittels eines Schlauches an den Wasserhahn angeschlossen. Wegen des grossen Wasserverbrauches und des unangenehm hohen Geräuschpegels werden die Wasserstrahlpumpen zunehmend von elektrisch betriebenen Vakuumpumpen verdrängt.

Bei der Feuerwehr ist die Wasserstrahlpumpe eine wasserführende Armatur zur Wasserentnahme und wird häufig zum Leerpumpen von vollgelaufenen Kellern eingesetzt. Sie wird aber immer mehr von elektrischen Tauchpumpen verdrängt.

Wasserstrahlpumpe Wasserstrahlpumpe

Bild: Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!