Überregionales

Hamburg: Feuer in Container einer Erstaufnahmeeinrichtung

Beitrag bewerten

Hamburg: Feuer in Container einer Erstaufnahmeeinrichtung

In den frühen Morgenstunden erhielten die Beamten der Rettungsleistelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 von Sicherheitsbeamten einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge die Meldung, dass es in zwei Unterkunftscontainern brennen solle. Daraufhin wurden sofort die Freiwilligen Feuerwehren Lemsahl und Duvenstedt sowie die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Sasel zur Einsatzstelle alarmiert.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lemsahl stellten bereits nach kurzer Zeit vor Ort fest, dass aus bisher unbekannter Ursache Papier in einem zweigeschossigen WC-Container in Brand geraten war. Durch den schnellen Einsatz eines Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr im Innenangriff konnte das Feuer schnell gelöscht und somit eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Drei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma und drei Bewohner der Unterkunft, die bei Löschversuchen Brandrauch eingeatmet hatten, wurden durch die Notfallsanitäter eines Rettungswagens der Feuerwehr Hamburg rettungsdienstlich versorgt, verblieben jedoch im Anschluss auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle. Nach Abschluss der Nachlösch- und Belüftungsarbeiten mit einer Wärmebildkamera und einem Druckbelüfter sowie Kontrolle der angrenzenden Container wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen zur Brandursache übergeben.

Die Feuerwehr Hamburg war insgesamt mit 26 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Quelle: Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!