Überregionales

Hamburg: Fliegerbombe gefunden – Kampfmittelräumdienst vor Ort

Beitrag bewerten

Hamburg: Fliegerbombe gefunden – Kampfmittelräumdienst vor Ort

Am Mittag wurde bei Bauarbeiten auf einem Grundstück im Brauhausstieg eine 1.000 englische Pfund schwere, amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Die Bombe ist mit zwei unterschiedlichen Zündern versehen und muss heute noch vor Ort von den Experten des Kampfmittelräumdienstes der Feuerwehr Hamburg entschärft werden. Um den Fundort der Fliegerbombe wurde ein Sperrradius von 300 Metern (in der angefügten Graphik rot) und ein Warnradius von 600 Metern (in der angefügten Graphik gelb) gezogen.

Alle Menschen müssen die rote Sperrzone verlassen. In der gelben Warnzone ist bei der Entschärfung luftschutzmäßiges Verhalten notwendig. Dies bedeutet, dass man sich in Gebäuden und nicht nicht im Freien aufhalten darf. Innerhalb dieses Gebäudes soll man sich zudem auf der der Bombe abgewandten Seite aufhalten.

Notunterkunft, für alle die die Sperrzone verlassen müssen, ist im Matthias-Claudius-Gymnasium Hamburg, Witthöftstraße 8, 22041 Hamburg eingerichtet.

Die Entschärfung ist für ca. 19:00 Uhr MESZ geplant.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, alle Infos auf http://twitter.com/FeuerwehrHH

Quelle: Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!