Vermischtes

Hamburg: Mister FIZ geht von Bord

Beitrag bewerten

Hamburg: Mister FIZ geht von Bord

Das Feuerwehr-Informations-Zentrum der Feuerwehr Hamburg, kurz FIZ, ist eine in Deutschland einmalige Einrichtung für die Brandschutzerziehung von vor allem jungen Menschen. Heute wurde “Mr. FIZ”, Peter Filip, der das Zentrum seit der Gründung geführt hat, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 2001 hatte der damalige Chef der Feuerwehr Hamburg, Dieter Farrenkopf, die Idee, Brandschutzerziehung zum Anfassen in Hamburg zu etablieren. Kinder und junge Menschen sollten die Möglichkeit haben, unter fachlicher Anleitung die Gefahren eines Brandes zu erkennen, um sich anschließend richtig verhalten zu können. Peter Filip baute das FIZ maßgeblich auf und schulte seit der Öffnung am 10. Februar 2003 über 260.000 Menschen, vor allem Kinder, wie man einen Notfall über den Notruf 112 meldet oder wie man richtig und schnell vor tödlichem Brandrauch flüchtet. Eine Erweiterung der reinen Brandschutzerziehung, hin zu Erster Hilfe für Kinder hat Peter Filip mitentwickelt und diese kann seit einigen Jahren in einem extra dafür geschaffenen Raum mit einem aufgeschnittenen Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg hautnah erlebt werden. Unter der Ägide Filips entstand auch ein besonderes Malheft für kleine Kinder, in dem das im FIZ Erlebte zu Hause vertieft und an die Eltern weitergegeben werden kann, sozusagen für die Brandschutzerziehung im Familienkreis. Oberbranddirektor Klaus Maurer dankte Peter Filip für die hervorragende Aufbauarbeit des FIZ, das 2007 sogar vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler als “Ausgewählter Ort” der Initiative Deutschland – Land der Ideen ausgezeichnet wurde.

Wir wünschen unserem Kollegen Peter Filip “Mr. FIZ” einen wohlverdienten Ruhestand.

Quelle Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!