Überregionales

Hamburg: Verpuffung in metallverarbeitendem Betrieb

Beitrag bewerten

Hamburg: Verpuffung in metallverarbeitendem Betrieb

Die Einsatzkräfte wurden nach einem Notruf über die Notrufnummer 112 von der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg zu einer Feuermeldung in einen Betrieb zur Metallverarbeitung alarmiert. Der Einsatzleiter des Löschzuges stellte vor Ort fest, dass es in einer Produktionshalle nach einer Verpuffung an einem Schmelzofen zu einem Entstehungsbrand an einer Ölleitung gekommen war und zwei Mitarbeiter nach erfolgreicher Brandbekämpfung mit Pulverlöschern über Atemwegsreizungen klagten. Sie wurden durch die Notfallsanitäter des Löschzuges rettungsdienstlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in ein nahegelegenes Krankenhaus befördert. Nach Überprüfung des Schmelzofens und der Brandausbruchsstelle wurde die Einsatzstelle dem verantwortlichen Betriebsleiter und der Polizei übergeben. Die Feuerwehr Hamburg war insgesamt mit 24 Einsatzkräften, einem Löschzug der Berufsfeuerwehr, einem Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmburg und einem Rettungswagen, vor Ort im Einsatz.

Quelle Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!