Überregionales

Kerpen: LKW steht auf Firmengelände in Vollbrand

Beitrag bewerten

Kerpen: LKW steht auf Firmengelände in Vollbrand

Die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises alarmiert am 21.10.2015 um 11:41 Uhr, die Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen nach Sindorf zur Daimlerstraße zum Brand eines Lastkraftwagens. Zu diesem Ereignis sind mehrere Notrufe bei der Leitstelle eingegangen.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war von weitem eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Aus diesem Grund alarmierte der Einsatzleiter, Brandoberinspektor Oliver Greven, einen sofort weiteren Löschzug zur Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrwehrkräfte, stand auf der Bewegungs- und Rangierfläche für Lastkraftwagen eines Lebensmittellagers, der Motorwagen des LKW-Gespanns bereits im Vollbrand. Durch die starke Wärmestrahlung waren weitere Lastkraftwagen gefährdet. Der Fahrer des brennenden Lastkraftwagens sowie alle weiteren Personen hatten sich bereits in Sicherheit gebracht.

Als erste Maßnahme ist eine Riegelstellung zu den in der Nähe stehen Fahrzeugen aufgebaut worden, um die Brandausbreitung auf weitere Fahrzeuge zu unterbinden. Im Anschluss ist der brennende Lastwagen mit zwei Strahlrohren gelöscht sowie zwei Schaumrohre zum Einsatz vorbereitet worden. Zeitgleich ist eine Löschwasserrückhaltung in das Kanalnetz errichtet worden, um das Abfließen der austretenden Betriebsstoffe (Kühlmittel und Kraftstoff) aus dem Lastkraftwagen zu unterbinden.

Wegen der starken Rauchentwicklung kontrollierte die Feuerwehr alle an die Brandstelle angrenzenden Gebäude auf Rauchfreiheit.

Die Löschzüge Kerpen, Sindorf und Horrem, die hauptamtliche Wache Kerpen sowie ein Rettungswagen, mit einer Gesamtstärke von 28 Einsatzkräften rückten zu diesem Einsatz aus.

Quelle Feuerwehr Kerpen / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!