Überregionales

Leer: Sturm Herwart sorgte für viele Einsätze

Leer: Sturm Herwart sorgte für viele Einsätze

Die Nacht war für einige Feuerwehren im Landkreis Leer bereits um kurz nach 2 Uhr vorbei. Sturm "Herwart" hatte den Landkreis Leer erreicht und in einigen Ortschaften viele Schäden angerichtet. Hauptsächlich in der Nacht betroffen waren die Gemeinden Uplengen, Ostrhauderfehn, Bunde und Westoverledingen, sowie die Samtgemeinden Jümme und Hesel. In den frühen Morgenstunden mussten dann auch Feuerwehren in Moormerland, Rhauderfehn, in der Stadt Leer und auf Borkum ausrücken.

In den meisten Fällen waren Bäume oder Äste auf Verkehrsflächen gefallen. In Großsander musste ein Autofahrer einem umgestürzten Baum ausweichen und kollidierte dann selber mit einem anderen Baum. Trotz Totalschaden am PKW wurde hier niemand verletzt. In Leer und Warsingsfehn waren Bäume auf ein Häuser gefallen, in Neukamperfehn drohte ein Baum auf eine Garage zufallen. In Rhauderfehn war eine Baustellentoilette auf die Straße geflogen, in Hesel ein Bauzaun. Auf Borkum mussten Schaufenster eines Geschäfts gesichert werden. In Loga wurde nach mehreren Sturmschäden der Ostfriesland Wanderweg gesperrt.

Bis zum Mittag zählten die Feuerwehren rund 85 Einsätze durch den Sturm. Die Lage für den Nachmittag kann noch nicht eingeschätzt werden. Es soll weiter stürmisch bleiben und so sind auch noch weitere Einsätze möglich.

Quelle: Feuerwehr Landkreis Leer / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close

Adblock erkannt

Bitte überlegen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren