Überregionales

Mönchengladbach: Kohlenstoffdioxid im Fischrestaurant

Beitrag bewerten

Mönchengladbach: Kohlenstoffdioxid im Fischrestaurant

Heute Morgen löste im Keller eines Fischrestaurants auf der Hindenburgstraße ein Kohlenstoffdioxid-Warnmelder aus. Ursache war vermutlich eine Leckage an der Kohlensäureanlage für die Getränke. Zum Zeitpunkt der Auslösung befand sich eine Mitarbeiterin im Keller, welche geistesgegenwärtig die angeschlossene Kohlensäureflasche verschloss, den Keller sofort verließ, das Geschäft räumte und die Feuerwehr alarmierte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Restaurant bereits vollständig geräumt. Mit einem Messgerät erfolgten Kontrollmessungen. Hierbei konnte in keinem der Räume eine erhöhte Kohlendioxid- Konzentration festgestellt werden. Vermutlich war nur eine geringe Konzentration freigesetzt worden, da durch die Mitarbeiterin frühzeitig die angeschlossene Flasche verschlossen wurde. Hierdurch kam bei dem Einsatz Niemand zu Schaden. Die Anlage wurde zwecks Überprüfung aller Leitungen außer Betrieb gesetzt.

Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Bettrath), ein Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache II (Holt) und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach mit insgeamt 12 Einsatzkräften.
Einsatzleiter: Brandamtmann Heinrich Roemgens

Quelle Stadt Mönchengladbach / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!