Überregionales

Mönchengladbach: Mehrere Alarmierungen für die Feuerwehr

Beitrag bewerten

Mönchengladbach: Mehrere Alarmierungen für die Feuerwehr

In der Nacht vom 15. Auf den 16.02. wurde die Feuerwehr zu mehreren Einsatzstellen gerufen. Zuerst meldete ein Anrufer Rauch auf der Bahnstraße. Bei Eintreffen lag ein leichter Brandgeruch nach verbranntem Kunststoff in der Luft, dessen Ursache jedoch nicht ermittelt werden konnte.

Kurz darauf wurde in einem Mehrfamilienhaus auf der Klusenstraße von aufmerksamen Nachbarn ein ausgelöster Rauchmelder bemerkt. Trotz Klopfen, Klingeln und Rufen öffnete niemand die Wohnungstüre, sodass die Feuerwehrkräfte sich gewaltsam Zugang verschafften. In der verrauchten Wohnung hatte ein an der Wand angebrachter Heizstrahler den darunter liegenden Türrahmen in Brand gesetzt. Dieser Brand in der Entstehungsphase konnte mit einem Kleinlöschgerät gelöscht werden. Die Wohnungsinhaberin, eine ältere Dame, hatte während dessen ferngesehen und wurde erst durch die Feuerwehrleute auf die Situation aufmerksam. Sie blieb unverletzt und konnte in ihrem Zuhause verbleiben.

Im Anschluss an diesen Einsatz wurde ein weiterer ausgelöster Rauchmelder an der Regentenstraße gemeldet. Auch hier gaben aufmerksame Nachbarn der Leitstelle die Information. Der Mieter der Wohnung im obersten Geschoss des Mehrfamilienhauses hatte eine Tiefkühlpizza in den Backofen geschoben und war darüber eingeschlafen. Das Öffnen der Fenster und die Entfernung der verkohlten Pizza waren die Maßnahmen, die zum Verstummen des Rauchmelders führten. Der Bewohner blieb unverletzt.

Einsatzleiter: Brandamtmann Miguel Diaz-Wirth

Quelle Stadt Mönchengladbach / Feuerwehrpresse.org /.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!