NEWSÜberregionales

Mülheim an der Ruhr: Austritt von Hydrauliköl am Wasserkraftwerk

Mülheim an der Ruhr: Austritt von Hydrauliköl am Wasserkraftwerk

Ein geplatzter Hydraulikölschlauch im Bereich des Wasserwerks Kahlenberg an der Alten Schleuse löste am frühen Samstagmorgen um 00.43 Uhr einen Großeinsatz für die Feuerwehr Mülheim und das Umweltamt aus. Durch das Umweltamt der Stadt Mülheim wurde ein Um-weltalarm ausgelöst. Zirka 180 Liter eines synthetischen Hydrauliköls liefen dabei oberhalb des Kraftwerkes in die Ruhr. Dieses Öl ist biologisch abbaubar und wird als schwach wassergefährdend eingestuft. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden sowohl oberhalb als auch unterhalb des Wasserwerks Ölsperren in die Ruhr eingebracht um eine weitere Verbreitung zu vermeiden. Mit speziellen Vliestüchern wurde die durch das Öl verunreinigte Oberfäche der Ruhr wurde im Bereich der Austrittsstelle gereinigt. Auf der Ruhr waren sowohl Boote der Feuerwehr wie auch der DLRG im Einsatz. Zur weiteren Unterstützung der Berufsfeuerwehr wurde auch der Löschzug Broich der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Der Einsatz war nächtliche Einsatz war gegen 04.10 Uhr beendet. Die Ölsperren verbleiben in der Ruhr. Die Einsatzstelle wird bei Tageslicht vom Umweltamt begutachtet um weitere Maßnahmen zu treffen.(TDr)

Quelle: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close