Überregionales

Plettenberg: 21 Stunden nach Ausbruch des Großbrandes eingerückt

Plettenberg: 21 Stunden nach Ausbruch des Großbrandes eingerückt

Nach über 21 Stunden sind die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr nun wieder in ihre Standorte eingerückt. Bis in die Abendstunden hinein zogen sich die Nachlöscharbeiten in den zum Teil völlig zerstörten Produktionshallen. Gegen 22:00 Uhr werden die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache die Brandstelle noch einmal kontrollieren um auszuschließen, dass nicht doch noch unter den Trümmern versteckte Glutnester wieder aufflammen. Nach der großen Materialschlacht bei dem Großfeuer, konnten im Verlauf des Tages sämtliche Löschzüge der Feuerwehr Plettenberg ihre Einsatzbereitschaft wieder herstellen. “Dieser Einsatz wird unsere Feuerwehr noch länger beschäftigen, denn zahlreiche Materialen und Gerätschaften müssen in den kommenden Tagen wieder aufbereitet werden”, so ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr.

Quelle Feuerwehr Plettenberg / Feuerwehrpresse.org /.biz

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »