NEWSÜberregionales

Sankt Augustin: Chlorgasaustritt in Freibad

Sankt Augustin: Chlorgasaustritt in Freibad

Um 19:08 Uhr an Pfingstsonntag wurden die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin aus Mülldorf, Menden, Meindorf, Hangelar und Niederpleis zum städtischen Freibad Sankt Augustin alarmiert. Von dort wurde ein Chlorgasaustritt gemeldet.

Unter der Leitung des Leiters der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Herbert Maur, rückten ca. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr an. Der Schwimmmeister hatte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr die Chlorgasanlage außer Betrieb genommen. Badegäste waren zum Zeitpunkt der Alarmierung nicht mehr im Bad. Verletzt wurde niemand. Ein Rettungswagen und ein Notarzt standen vorsorglich bereit, mussten aber nicht tätig werden.

Zwei Trupps unter Atemschutz und geschützt durch Chemikalienschutzanzüge gingen in den Keller des Gebäudes am Freibad vor.Eine kleine Leckage an der Anlage sorgte für den Austritt des Gefahrstoffes Chlor. Diese Leckage wurde durch die Feuerwehr provisorisch abgedichtet. Die Schadstoffkonzentration in der Luft im Keller sank zusehends.

Parallel zu den Erkundungs- und Abdichtarbeiten im Keller wurde ein C-Rohr in Bereitstellung aufgebaut, um bei ggf. weiterem Gefahrstoffaustritt eine mögliche Chlorgasausbreitung mit Wasser niederschlagen zu können. Zum Einsatz kam das C-Rohr jedoch nicht.

Nach dem Einsatz im Keller wurden die Trupps dekontaminiert und die getragene Ausrüstung einer speziellen Reinigung zugeführt.

Verantwortliche des Sport- und Bäderamtes der Stadtverwaltung Sankt Augustin waren auf Anforderung durch die Feuerwehr ebenfalls vor Ort. An sie wurde das Objekt dann übergeben. Sie werden eine Fachfirma zur Wiederinstandsetzung der Anlage hinzu ziehen, die vorläufig außer Betrieb bleiben muss. Wann das Bad wieder öffnen kann ist der Feuerwehr nicht bekannt.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin / Feuerwehrpresse.biz

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!