NEWSVermischtes

Schiffdorf: Warum nicht auch Feuerwehrfrau?

Schiffdorf: Warum nicht auch Feuerwehrfrau?

Zur langfristigen Sicherung des Brand- und Katastrophenschutzes benötigen wir mehr Frauen in den Freiwilligen Feuerwehren – Guter Vorsatz für 2020!

Frauen sind in den Freiwilligen Feuerwehren immer gerne gesehen, doch leider nur mit 11% in Niedersachsen vertreten. Das muss sich ändern! 51% der Weltbevölkerung ist weiblich und somit die Mehrheit.

Das Bild der Feuerwehren in Deutschland hat sich in 150 Jahren gewandelt. Dominierte früher der Brandeinsatz, ist das Einsatzspektrum von heute wesentlich facettenreicher geworden.

Im gleichen Umfang sollte auch die Vielfältigkeit der Mitglieder wachsen. Um weiterhin flächendeckend die „helfenden Hände“ ausstrecken zu können, brauchen wir verstärkt Frauen in den Feuerwehren, die eine Menge Potential mitbringen.

Niedersachsens Feuerwehren sind dafür offen, die Zahl von über 16.000 aktiven Feuerwehrfrauen spricht für sich.

Drei starke Feuerwehrfrauen aus der Gemeinde Schiffdorf:

Angelina Beilke ist Kreisfrauensprecherin. Die gebürtige Dortmunderin begann ihre Karriere in der Ortswehr Bad Bederkesa, wo sie 2000 in die Jugendfeuerwehr eintrat. 2003 hat sie die Grundausbildung absolviert und trat in die aktive Abteilung ein. 2007 zog es Beilke in die Ortschaft Sellstedt, wo sie noch heute sehr aktiv in der Ortswehr ist. Sie ist mittlerweile Atemschutzgeräteträgerin, Maschinistin und die Sprecherin der Frauen im Landkreis Cuxhaven.

Mädchen in den Jugendfeuerwehren beweisen ihr Können und werden anschließend in den aktiven Dienst übernommen und vervollständigen dann ihre Ausbildung zu einer kompetenten Feuerwehrfrau. So auch Haylie, die Tochter von Beilke, die bereits seit einiger Zeit in der Jugendfeuerwehr arbeitet und gerne in die Fußstapfen ihrer Mutter Angelina treten möchte.

Sabine Meyer-Buhl ist mittlerweile in der Ehren- und Altersabteilung in Schiffdorf. Ihre Karriere in der Feuerwehr begann sie 1992. Sie merkte schnell, dass ihr das Ehrenamt riesigen Spaß macht und übernahm viel Verantwortung. Meyer-Buhl engagierte sich im Festausschuss, war lange Jugendfeuerwehrwartin und als Gruppenführerin war sie in der Führung der Ortswehr Schiffdorf kaum weg zu denken.

Aber auch Quereinsteiger können dies tun. Oftmals schreckt die Truppmann-Ausbildung, die 2 Wochen dauert, viele Frauen ab, ihre Karriere im Brandschutz zu starten. Aber gerade die Mütter, die den Stress des Alltages kennen und das Multitasking mit Kind, Haushalt und Job beherrschen, bringen viel mit. Sie können die Einsatzlage gut im Blick behalten und haben das Einfühlungsvermögen, dass in traumatischen Situationen oft benötigt wird. Oft fehlen vormittags Kräfte im Einsatz, was gerade die Frauen, die zu Hause sind, leisten können.

„Ist das nicht zu schwer?“, „Kann ich mit schwerem Gerät arbeiten?“ Fragen, die sich Frauen oft stellen…. „Ja, natürlich schafft man das!“ Durch Ausbildung und Lehrgängen lernt man den Umgang mit allen Geräten und fühlt sich schnell sicher im Handeln. Es wird in Trupps gearbeitet, also mindestens zu zweit, so kann man sich gegenseitig unterstützen. Außerdem gibt es sehr viele Sparten, in denen man sich verwirklichen kann, wie Atemschutz, Funk, Maschinist oder gar Führungspositionen. Die Kameradschaft wird immer großgeschrieben. Es macht Spaß sich auch einfach mal auf einem Übungsabend mit Kameraden auszutauschen. Man tut etwas sehr Wichtiges für die Gesellschaft und man hat ein spannendes Hobby, dass man beliebig gestalten und erweitern kann.

In unserer Gesellschaft gibt es für Frauen keine Grenzen, keine Beschränkungen! So auch nicht in der vermeintlichen Männerdomäne „Feuerwehr“. Zahlreiche Feuerwehrfrauen leisten in Niedersachsen bereits ihren Beitrag für das Gemeinwohl – Retten, Löschen, Bergen und Schützen, mit ihren ganz speziellen Fähigkeiten und Talenten. Deshalb ein Appell an alle Frauen: Macht die Niedersächsischen Feuerwehren reicher, mit eurem persönlichen Einsatz!

Braucht es noch mehr Gründe, um sich für den Dienst bei der Feuerwehr zu engagieren. Die Kreisfrauensprecherin Angelina Beilke, steht euch mit Rat und Tat zur Seite. Meldet euch bei Interesse bei ihr oder direkt bei eurer Ortswehr und unterstützt ein großartiges Team! Kontakt: [email protected]

Der Landes-Feuerwehr-Verband – Niedersachsen

– macht Frauen sichtbar
– erkennt die Arbeit der Frauen an
– ist gegen diskriminierende Verhaltensmuster
– fördert Frauen aktiv, statt sie nur zu dulden
– unterstützt die Vielfältigkeit der Mitglieder
– setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Ehrenamt
ein
– fördert Frauen bei der Vorstands- und Gremienarbeit
– organisiert regelmäßig ein landesweites Forum für Frauen in der
Feuerwehr.

Quelle: Feuerwehr Schiffdorf

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close