Regionales

Stolberg: Dachstuhlbrand – Größere Schäden verhindert

Stolberg: Dachstuhlbrand - Größere Schäden verhindert

Zu einem Dachstuhlbrand in der Straße "Im Loh" wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr der Kupferstadt Stolberg am frühen Montagmorgen gerufen. Gegen 0.50 Uhr meldeten die Bewohner eines Einfamilienhauses im Ortsteil Vicht, dass der Dachstuhl im Bereich des Kamins brennen würde. Aufgrund der Notrufmeldung wurden der Löschzug der hauptamtlichen Wache, der 4. Löschzug (Löschgruppen Mausbach, Vicht und Zweifall) und der 3. Löschzug (Löschgruppen Breinig, Dorff und Venwegen) sowie der Führungsdienst mit rund 50 Kräften alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Einheiten unter Leitung von Amtsleiter Andreas Dovern brannte der Dachstuhl an einer Giebelwand im Bereich des Kamins. Sofort wurde ein Löschangriff über die Drehleiter und im Innenangriff über das Dachgeschoss vorgetragen. Im Dachstuhl hatten sich Sparren und Dachlatten entzündet. Da sich das Feuer im Bereich der Außenwand befand, musste ein Teil des Wärmedämmverbundsystem im Giebelbereich geöffnet werden, um letzte Glutnester zu löschen und die Brandausbreitung zu kontrollieren. Gegen 3 Uhr konnten die Löschmaßnahmen beendet werden. Durch die sehr niedrigen Außentemperaturen, rund -7 Grad, gefror das Löschwasser in den Schläuchen und auf der Straße. Ein Streufahrzeug des Technischen Betriebsamtes streute den Bereich der Zweifaller Straße ab. Gegen 4.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Quelle Kupferstadt Stolberg (Rhld.) / Feuerwehrpresse.biz

  [affilinet_performance_ad size=728x90]
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!