Vermischtes

Wacken: Das 29. W.O.A steht vor der Tür

Wacken: Das 29. W.O.A steht vor der Tür

Am Donnerstag, den 02.08.2018 öffnet das weltgrößte Heavy-Metal-Festival im sonst beschaulichen Ort Wacken für drei Tage seine Türen. 75.000 Fans sind auf der Anreise, um zur Musik von mehr als 100 Bands zu feiern.

Entgegen der Wettererfahrungen der letzten beiden Jahre haben alle Beteiligten bei der 29. Auflage des W:O:A dieses Mal mit hohen Temperaturen und langanhaltender Trockenheit zu kämpfen. Die Staubbelastung und Wärme sind extrem, es gibt aber zurzeit noch keine signifikante Häufung hitzebedingter Alarmierungen.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Verhaltensregeln zum richtigen Umgang mit den Temperaturen unter https://www.rkish.de/aktuelles/details/es-wird-heiss-205.html

Die organisatorischen Vorbereitungen der RKiSH sind soweit abgeschlossen und bereits seit gestern Morgen 7.00 Uhr ist eigens für das Festival eingerichtete Rettungswache Wacken rund um die Uhr für alle Gäste und Mitarbeiter des Festivals, sowie die Bewohner aller Umlandgemeinden einsatzbereit. Bis jetzt wurden 14 Einsätze durch die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH durchgeführt. Im Sanitätszelt des DRK Kaltenkirchen wurden bis Mittag 134 Patienten behandelt.

Nach Aussagen des Veranstalters und der Polizei lief die Anreisewelle der bisher über 20.000 Fans reibungslos. Die Stimmung ist gut und entspannt. Alle Beteiligten hoffen auf eine weiterhin geordnete Anreise und ein friedliches und ruhiges Festival.

Heute Vormittag erlebten die Auszubildenden des Jahrgangs 2017 eine Exkursion zum W:O:A. Ziel der Ausbildungseinheit war das Thema rettungsdienstliche Planung und Durchführung von Großveranstaltungen. Das weltgrößte Heavy-Metal-Festival bietet dafür natürlich die besten Voraussetzungen.

Für alle Anfragen von Medienvertretern steht das Team der RKiSH-Pressestelle für alle Anfragen rund um den Rettungsdienst in Wacken zur Verfügung.

Bitte beachten Sie die mitgesendeten Fotos. Alle Bilder dürfen unter Angabe "Foto: RKiSH" zweckgebunden für die Publikation der vorstehenden Pressemitteilung verwendet werden. Jede weitere Verwendung für redaktionelle Zwecke bedarf unserer schriftlichen Genehmigung.

Quelle: Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein gGmbH / Feuerwehrpresse.biz

 
Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close

Adblock erkannt

Bitte deaktivieren Sie den Werbeblocker, nur so können Sie auch alle Bereiche lesen. Wir verzichten bewusst auf nervende Werbung!