NEWSÜberregionales

Norderstedt: Erhöhtes Einsatzaufkommen durch Sturmlage „Sabine“

Norderstedt: Erhöhtes Einsatzaufkommen durch Sturmlage „Sabine“

Die Sturmlage „Sabine“ hat auch in Norderstedt für ein erhöhtes Einsatzaufkommen bei der Feuerwehr geführt. Insgesamt verzeichnete die Feuerwehr Norderstedt zwischen Sonntagmittag (09. Februar – 12:00 Uhr) und Montagmorgen (10. Februar – Stand 13:00 Uhr) 35 Einsätze.

Diese wurden durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aller vier Ortswehren und ab Montagmorgen zusätzlich durch die Hauptamtliche Wachabteilung der Stadt Norderstedt abgearbeitet. In der Spitze am Sonntagabend haben über 140 Einsatzkräfte aller vier Freiwilligen Feuerwehren die unterschiedlichsten Einsatzstellen abgearbeitet und zusätzlich zur Sicherstellung des Grundschutzes alle vier Feuerwachen besetzt.

Die erste Alarmierung für die Feuerwehr Norderstedt ging am Sonntagmittag um 12.25 Uhr ein und führte die Freiwillige Feuerwehr Glashütte zur Unterstützung mit der Drehleiter nach Tangstedt. Im weiteren Verlauf bis ca. 19.30 Uhr wurden insgesamt 20 Einsätze abgearbeitet. In einigen Fällen hatte der Einsatzgrund dabei allerdings nichts mit dem Sturmtief zu tun. In der Straße Flensburger Hagen wurde eine Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle gemeldet. Nach wenigen Minuten war der Unratbrand durch die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsgabe gelöscht. In der Ochsenzoller Straße wurde ein Kellerbrand gemeldet, zu dem daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Garstedt ausgerückt ist. Neben einer weiteren Feuermeldung im Stadtteil Harksheide kam es darüber hinaus zu einem Wasserrohrbruch im Stadtteil Garstedt.

Bei den wetterbedingten Einsätzen wurden u.a. Bäume und größere Äste, die auf Fahrbahnen, Fußwege und im Bereich der Ohechaussee auf die Gleise der U-Bahnlinie U1 gestürzt waren, beseitigt. Außerdem wurden ein Carportdach sowie diverse Panels einer im Bau befindlichen Solaranlage gesichert.

In der Nacht zum Montag beruhigte sich die Lage zunächst etwas. Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsgabe wurde um 02:49 Uhr zu einem Einsatz auf der Schleswig-Holstein-Straße alarmiert, hier lag ein größerer Baum quer über der Straße. Nach knapp 1,5 Stunden war die Gefahrenstelle beseitigt. Gegen 05.00 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Garstedt zu einem Einsatz in der Friedrich-Ebert-Straße alarmiert. Hier wurde ein Verkehrshindernis mit einer Bügelsäge beseitigt. Um 05:25 Uhr fuhr die Freiwillige Feuerwehr Glashütte in den Hummelsbütteler Steindamm und beseitigte ebenfalls ein Hindernis mit einer Motorsäge.

Norderstedts Stadtwehrführer Fabian Wachtel bedankt sich am Montagmorgen bei allen über 140 Einsatzkräften. „Ich bin sehr stolz zu sehen, mit welcher Professionalität und welch großem Engagement unsere Kameradinnen und Kameraden in den letzten Stunden ihren ehrenamtlichen Dienst geleistet haben. Die meisten von ihnen werden heute Morgen die Uniform gegen Ihre Arbeitskleidung tauschen und wie selbstverständlich ihren unterschiedlichen Berufen nachkommen. Das ist funktionierendes Ehrenamt – Großartig.“

Quelle: Feuerwehr Norderstedt

Tags
Zeig mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close