Löschwirkung

Ist die Eigenschaft der Löschmittel, die Verbrennung zu beenden. Man unterscheidet: Abkühlen, Ersticken und Inhibition.

Abkühlen
Das Löschmittel (meist Wasser) nimmt Wärmeenergie auf und entzieht es damit dem brennbaren Stoff, damit sinkt dessen Temperatur. Verdampft das Wasser, so ist dafür die Wärmeenergie sehr groß, diese wird auch dem brennbaren Stoff entzogen, die Temperatur sinkt soweit, dass die Verbrennung zum Erliegen kommt.

Ersticken
Das eingesetzte Löschmittel verhindert die Luftzufuhr und damit fehlt der für die Verbrennung notwendige Sauerstoff. Genauso verdrängt Kohlendioxid den erforderlichen Sauerstoff.

Inhibition (lat. Hemmung)
Das Löschmittel greift direkt in den Verbrennungsvorgang ein und unterdrückt die Flammen. Es reagiert mit Löschmittel und brennbarem Stoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum obersten Button
Close
Close

Adblock erkannt

Bitte überlegen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren