NEWSÜberregionales

Neuss: Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

Neuss: Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

In der Nacht vom 28. auf den 29.08.2020 stellten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Friedrichstraße gegen drei Uhr Rauch und Brandgeruch fest. Beim Eintreffen der Feuerwehr kam Rauch aus einem Kellerlichtschacht, der Treppenraum war anfangs leicht verraucht. Dies änderte sich aber schlagartig, innerhalb kürzester Zeit nahm die Verrauchung in diesem stark zu und er war als Rettungsweg nicht mehr nutzbar. Zwei der Bewohner konnten sich noch durch den Treppenraum retten, für die anderen Bewohner war der Weg durch Rauch versperrt. Die Feuerwehr rettete 15 Personen und zwei Hunde über eine Drehleiter und nahm die Brandbekämpfung im Keller auf. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz gingen über zwei verschiedene Wege in den Keller vor, dabei wurden zwei Feuerwehrangehörige leicht verletzt, einer davon musste im Krankenhaus versorgt werden. Ein Kind aus dem Haus wurde vorsorglich zum Krankenhaus gefahren, konnte dieses aber nach einer Untersuchung wieder verlassen. Aufgrund der starken Zerstörung im Keller mussten Gas, Strom und Wasser getrennt werden. Durch die Versorgungsunternehmen wurde dafür der Gehweg mit einem Bagger geöffnet. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar, die Bewohner wurden nach einem vorübergehenden Aufenthalt in einem Bus der Stadtwerke durch die Stadt in einem Hotel und bei Verwandten untergebracht. An der Einsatzstelle waren 50 Einsatzkräfte der Löschzüge Stadtmitte, Grimlinghausen, Norf, Furth und des hauptamtlichen Löschzuges sowie 4 Rettungswagen und zwei Notärzte. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 6:30 Uhr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr Neuss

Show More

Ähnliche Artikel

Back to top button