Überregionales

Hamburg: Eingeklemmtes Kind aus Baum befreit

Hamburg: Eingeklemmtes Kind aus Baum befreit

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg wurden von Schulbediensteten einer Grundschule alarmiert, weil ein Schüler auf dem Pausengelände beim Klettern in einem Baum, in ca. einem Meter Höhe, mit einem Bein zwischen zwei Ästen eingeklemmt wurde. Befreiungsversuche durch Mitschüler und Lehrkräfte waren erfolglos geblieben. Die Notfallsanitäter des zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen Rettungswagens der Feuerwehr Hamburg übernahmen sofort die Stabilisierung und Betreuung des kleinen Patienten, bis die Kollegen der Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf, der Führungsdienst (B-Dienst) und die Freiwilligen Feuerwehr Langenhorn kurze Zeit später an der Einsatzstelle eintrafen. Durch den Einsatz von einem pneumatischen Hebekissen und Pallhölzern konnten die Einsatzkräfte den Spalt zwischen den Ästen vergrößern und somit den kleinen Unglücksraben bereits nach kurzer Zeit aus seiner misslichen Lage befreien. Er wurde anschließend, vorsorglich, notarztbegleitet mit einem Rettungswagen in eine Kinderklink transportiert. Die aufgrund der ersten Notfallmeldung mitalarmierte Spezialeinsatzgruppe-Höhenrettung der Feuer Hamburg war an der Einsatzstelle nicht erforderlich. Insgesamt war die Feuerwehr Hamburg mit 21 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Quelle Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.org /.biz

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »